02.11.2005

Johnny Ritchek in: "UFO"

Als Johnny Ritchek zum wiederholten male ein UFO sichtete beschloß er, es zu melden. "Nur wem?" fragte er sich. "Das interessiert doch niemanden!"

Die Polizei sei allweil und ständig desinteressiert, was solche Phänomeme betreffe. Die Menschen von der Straße und die normalen Passanten hätten für derartige Dinge gar keine Zeit. Die strömten von einem Ort zum anderen ohne stehenzubleiben, geschweige denn einmal in den Himmel zu gucken. "Dabei gibt es dort oben herrliche Dinge zu sehen!" so unter anderem eben ein UFO.
Johnny Ritchek entschied sich für die einzige Möglichkeit.

"Hallo UFO!" schrie er denn nach oben. Das Flugobjekt verharrte auch sofort in seinem geraden Flug. "UFO, ich muss Dich melden!" Das Objekt verharrte noch immer, schlackerte kurz mit einem Stück seiner Außenhülle, was wie das kurze Aufleuchten eines imaginären Fragezeichen anmutete, was wiederrum Johnny Ritchek als Aufforderung vorkam, weiterzusprechen und zu erklären.
"UFO, irgend jemandem muss ich das doch erzählen. Und sonst hört keener zu."

Das UFO setzte seinen geraden Flug fort, als sage es: "Ja ja, mach Du nur. Aber ich habe gar keine Zeit, ich muss von einem Ort zum anderen ohne stehenzubleiben, geschweige denn einmal zu Boden zu gucken."

Nachdenklich setzte Ritchek seinen Weg ebenfalls fort. Einerseits war er erfreut, die Erscheinung entdeckt zu haben. Auf der anderen Seite hatte er rein gar nichts davon gehabt. Und so schwor er sich, nicht mehr in den Himmel zu sehen.
"Auf dem Boden sind die Dinge sowieso fassbarer. Und nebenbei: Eine Ameise braucht man nicht melden. Oder? Na ja, vielleicht einige von ihnen..."

Keine Kommentare: