02.11.2005

Johnny Ritchek im: "UFO-Inneren"

Als Johnny Ritchek von einem UFO entführt wurde wollte er eigentlich protestieren. Man dürfe schließlich niemanden ohne dessen Zustimmung aus seinem täglichen Trott herausholen und Experimente an ihm durchführen.

Doch Ritchek kam überhaupt nicht dazu, seinen Entführern seine Standpunkte vorzubringen. Die fingen ohne zuzuhören sofort an, Schläuche an ihm zu befestigen, Elektroden - an spitzen Nadeln befestigt - durch seine Haut zu stecken und ihm Fragen über seinen Stoffwechsel zu stellen.

Als sie mit ihm fertig waren gaben sie ihm ein Schriftstück, das er unterschreiben sollte. Doch Johnny Ritchek weigerte sich schlicht. "Ich weiss ja noch nicht einmal, was ich unterschreiben soll. Diese Schriftzeichen kenne ich nicht, das kann ich nicht lesen." Doch die außerirdischen Entführer verstanden nicht, was er bemängelte und drängten ihn, seine Unterschrift unter das Papier zu setzen. Nun wendete Ritchek einen Trick an. Auch er schrieb in einer unbekannten Schrift. Er lachte: "Sollen die doch damit machen, was sie wollen. Rechtlich belangen weden sie mich nicht können."
Doch die Außerirdischen fingen nur an zu lachen und nickten hocherfreut über Ritcheks Unterschrift.
Fröhlich verabschiedeten sie ihn und entließen ihn wieder auf seinen Planeten in seinen täglichen Trott.

Keine Kommentare: