09.11.2005

"Tiere"


(Idee für einen Sci-Fi-Film)

Eine außerirdische Rasse auf ihrem Beutezug durch die Galaxis. Die Aliens sind absolut fremdartig, was sowohl die Optik, ihre Handlungen als auch ihre Sprache betrifft. Die Zuschauer erhalten keine Chance das Alienverhalten zu verstehen oder nachzuvollziehen.

Die Aliens "ernten" fremde Welten bzw. deren Bewohner ab. Sie sind grausam und zu keinen der uns bekannten Emotionen fähig. Lediglich ihr eigenes Fortbestehen liegt in ihrem Interesse. Und ist auch die einzige Motivation, die sie veranlasst hat, auf technischem Gebiet derartig weit zu gedeihen (Raumschiffe etc.)

Die Bevölkerung einer der Welten, die von den Aliens heimgesucht wird ist süß. Meinetwegen kleine knuffige Pelzwesen mit niedlichen Äuglein, die auch den einen oder anderen "Trick" draufhaben.

Hier zeigt sich ganz deutlich die Brutalität der Aliens. Ihre todbringenden Maschinen pflücken unsere Pelzfreunde förmlich vom Boden ab. Es findet reine Grausamkeit statt.

Eines der Pelzwesen entkommt den Zahnrädern des Todes. Es kann sich auf dem Raumschiff befreien und erhält die Chance, seinem fröhlichem Vol zum absoluten Sieg gegenüber der meuchelmordenden Aliens zu verhelfen. Doch angelockt von den Düften der Alienvorratsklammern nistet es sich in dieser ein, um soviel fressen zu können, wie es noch nie gefressen hat.

Wir dürfen schließlich darüber nachdenken, wer mit dem Titel der Geschichte gemeint war.

Keine Kommentare: