20.10.2005

Johnny Ritchek in: "Atom"



Johnny Ritchek führte einer seiner großen Forschungsreisen in ein berühmtes Atomkraftwerk. Er durfte alles besichtigen, was ihn interessierte. "Nur, was interessiert mich?" fragte er sich.

Der Leiter der Anlage wusste das auch nicht und so zeigte er ihm die Verbrennungsöfen. "Hier wird der Strom erzeugt." wusste der Leiter stolz zu berichten. Ritchek stutzte: "Mit Feuer?" "Ja, mit Feuer." antwortete der Leiter. "Wir verbrennen hier Holzkohle, damit die Menschen Strom haben." Ritchek sah ihn erstaunt an. "Aber ich denke, Sie erzeugen Strom mit Atom?" "Heuer nicht mehr." Und sehr geheimnisvoll fügte der Leiter des Atomkraftwerkes hinzu: "Denn wissen Sie, das Wort Atom steht für die eigene Gefahr, die es verbreitet. Nur ein Buchstabe ist anders; aber so wird es sein, dass der Atom uns den Atem nimmt!" Der Leiter verharrte nach dieser Aussage und bewegte sich auch dann nicht mehr, als Johnny Ritchek weiterging.

Später, als Johnny Ritchek durch das große Tor nach draußen gelang kam ihm alles sehr unwirklich vor. Auch war ihm sehr unheimlich und er beschloß, nie mehr ein Atomkraftwerk zu besichtigen. "Es gibt ja noch genug andere schöne Dinge auf der Welt."

Keine Kommentare: