07.07.2006

Wiedergefundene Serie (1998) Teil 14


Ein glückliches Huhn legte eines Tages zwei Eier. Liebevoll brütete es und wartete gespannt auf seinen Nachwuchs.
Ein zufriedenes Huhn kam vorbei – ebenfalls den Nachwuchs in den Schalen – und schlug vor, doch gemeinsam alle vier Eier auszubrüten. Dann konnten sie sich abwechseln und eines von beiden Hühner immer im Weiher baden.
Das glückliche Huhn gab zu bedenken, dass man doch dann nicht erkennen konnte, welches Küken zu welchem Huhn gehörte. Ganz einfach schnatterte das zufriedene Huhn. Es schrieb mit einem Filzer auf seine Eier ein „z“ und auf die des glücklichen Huhnes ein „g“. So konnten sie zufrieden und glücklich ihren Brutplan ausführen.

Keine Kommentare: