13.02.2007

Filmprojekt: "Notruf Im Großen Netz" 04

Die Guten:
Die reale Kaiserin Schwan steht für das Gute und Liebenswerte. Oberstes Ziel für ein Happy
End ist also die Wiedererlangung ihrer Macht im gesamten Universum. Als sie erkennt, dass ihre tatsächliche Macht unterwandert ist versucht sie mittels biocodierter Botschaften im Großen Netz nach Hilfe zu suchen. Dadurch gelangt sie an das Bärchen. Die Spur wird allerdings vom Papagei verfolgt, so dass auch er an das Bärchen gelangt. Das Bärchen ahnt nicht, dass es die tragende Heldenrolle inne hat. Es ist etwas naiv und wird an Bord des Raumschiffes, auf dem es dient gerne für Putzdienste missbraucht und überhaupt nicht ernst genommen.
Doch im Bärchen stecken unerwartete Fähigkeiten, was die Kontrolle von Daten im Großen Netz betrifft. Gerade durch seine Naivität gelangt es schneller an Informationen, weil es über einen innerlichen Filter verfügt, der sich eben auf das Notwendigste beschränkt. Das ist seine einzige Existenzberechtigung an Bord des Raumschiffes vom Löwen. Den in brenzligen Situationen muss er im Großen Netz den überlichtschnellsten Weg finden. Ohne es ihm zu sagen nutzt der Löwe damit die Fähigkeiten aus. Das Bärchen wird anfangs vom Papagei hinters Licht geführt: Als das Bärchen herausfindet, dass die Kaiserin im Großen Netz unterwandert wird gibt sich der Papagei als Alliierter aus, mit dem Plan dem Bärchen eine tödliche Falle zu stellen, oder ihn umzudrehen und seine durchaus nützlichen Fähigkeiten für die eigene Sache zu gewinnen.
Dem Frosch ist eigentlich alles egal. Er steht anfänglich weder auf der bösen noch auf der guten Seite. Allein persönlicher Profit treiben ihn in seinem unendlichen Egoismus an. Er befehligt ein Handelsraumschiff mit kleiner Mannschaft. Immer wieder begegnet er dem Raumschiff vom Löwen, auf dem das Bärchen Dienst tut und meistens gibt es Streit, so dass das Bärchen den Frosch verdächtigt, am Intriganten Spiel der Macht maßgeblich teilzunehmen. Alles ändert sich, als das Bärchen scheinbar im Großen Netz feststeckt und der Frosch erkennt, dass die Unterdrückung sich bald auch auf seinen Freihandel auswirkt, sprich, die eigene Freiheit in Gefahr ist. Von diesem Punkt an wird der Frosch zum rettenden Beistand in letzter Minute.



Abb.: Bärchen



Abb.: Frosch




Keine Kommentare: