02.02.2006

Johnny Ritchek in: "Die große Katastrophe Teil 1"


Als Johnny Ritchek diesen Morgen aufwachte war ihm sofort klar, dass über Nacht etwas schlimmes geschehen war. "Die große Katastrophe - nun kam sie also doch."

Der Blick aus seinem Fenster zeigte eine Landschaft, die vollkommen von einer weissen Masse überzogen war, soweit sein Auge reichte.

"Es muss sich hierbei um eine gräßliche termo-nukelare Katastrophe handeln." wusste er es zu erklären. "Man erkennt das an dem ascheähnlichen Niederschlag, der sich in den letzten Stunden auf die Planetenoberfläche gelegt hat."

Traurig sah sich Ritchek um. Die Kälte des Anblicks ließ ihn frösteln. "Niemand hat das überlebt. Was klar war, in Anbetracht der unglaublich mörderischen Waffenarsenale, die die Atommächte für solche Fälle bereit hielten."

Ein paar Kinder bauten unter seinem Fenster lachend einen Schneemann. "Erste Mutationen." Johnny Ritchek kannte sich da aus. "Besonders die Karottennase zeugt von Vitaminmangel nach der Katastrophe." Auch unserem Helden begann es nun schlecht zu gehen. Also legte er sich wieder in sein Bett und wartete in Einsamkeit auf sein langsames Ende.

Keine Kommentare: